Öffnungszeiten während der Ausstellungen

MO: geschlossen
DI: geschlossen
MI - SO: 10:00 - 12:00 und
  14.00 - 17.00 Uhr

Amtsleitung

DSC 0046 n1 07

Dr. Jürgen Glocker

Telefon:07751/ 86-7400

E-Mail senden

Sekretariat

Bärbel Götz

Telefon: 07751/ 86-7401

E-Mail senden

Mariane Boudard

Telefon: 07751/ 86-7402

E-Mail senden

Fax: 07751/ 86-7499

Samstag, 29. April 2017, 20: Uhr, Fabian Kläsener (Violine) und Lilian Akopova (Klavier)

Klaesener  Fabian.jpg,Akopova  Lilian
Klaesener  Fabian.jpg,Akopova  Lilian

Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Bernd Alois Zimmermann und Johannes Brahms

Fabian Kläsener hat an der Hochschule für Musik und Theater München bei Professor Gottfried Schneider studiert. Er war mehrfacher erster Preisträger im Landeswettbewerb und erster Preisträger im
Bundeswettbewerb „Jugend musiziert". Außerdem gewann er den ersten Preis mit Auszeichnung beim ersten Schweizer Jugendkammermusikwettbewerb und wurde zweiter Preisträger beim Internationalen
Kammermusikwettbewerb „Charles Hennen" in Heerlen (NL). Bereits 2002 wurde ihm der Förderpreis der Volksbank Hochrhein Stiftungverliehen. Fabian Kläsener war Konzertmeister des Bundesjugendorchesters
und hat Konzerte u. a. unter der Leitung von Gustavo Dudamel, Andris Nelsons, Steven Sloane und Sir Simon Rattle gespielt.

Seine Klavierpartnerin Lilian Akopova wurde in Eriwan geboren und wuchs in Kiew auf. Bereits im Alter von fünf Jahren begann sie in ihrer Heimat mit dem Klavier-Studium. Im September 2001 setzte sie ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München fort. Darüber hinaus besuchte sie Meisterklassen bei András Schiff und bei Paul Badura-Skoda.

Die Veranstaltung ist ein Preisträgerkonzert der Volksbank Hochrhein Stiftung und wird von der Volksbank Hochrhein Stiftung finanziell unterstützt.

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:00 Uhr, Konzert für Kinder "Jorinde und Joringel"

Jorinde und Joringel

Klassische Musik und Sprache erzählen

Erzähler: Stephan Baumecker
Gitarre: Thomas Müller-Pering
Flöte & Altflöte: Wally Hase
Idee & Realisation: Kleeberg/Stoffel

In der Saison 2017 bietet Schloss Bonndorf für seine jungen Gäste ein Märchen von Johann Heinrich Jung-Stilling, das von den Brüdern Grimm gesammelt und dessen Text von Ute Kleeberg bearbeitet wurde.

„Er suchte bis an den neunten Tag, da fand er die blutrote Blume am Morgen früh. In der Mitte war ein großer Tautropfen, so groß wie die schönste Perle...". Das wunderbare Märchen erzählt von der besonderen Kraft der Liebe, die alle bösen Mächte besiegen kann. Die Musik stammt von Manuel de Falla, Edvard Grieg, Marin Marais, Francis Poulenc, Fernando Sor u. a. Das Konzert ist empfohlen für Kinder ab fünf Jahren und dauert etwa 50 Minuten. Die Produktion „Jorinde und Joringel" ist bei der Edition SEE-IGEL erschienen und wurde mit dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Medienpreis LEOPOLD vom Verband Deutscher Musikschulen ausgezeichnet.

Das Konzert für Kinder und ihre Eltern sowie ein nichtöffentliches Schulkonzert werden finanziell von der Sparkasse Bonndorf-Stühlingen unterstützt.


zum Seitenanfang zum Seitenanfang