Öffnungszeiten

MO: 08:30 - 12:30 Uhr
DI: 08:30 - 12:30 Uhr
  13:30 - 17:30 Uhr
MI: geschlossen
DO: 08:30 - 15:30 Uhr
FR: 08:30 - 12:30 Uhr

Kontakt

Landratsamt Waldshut

Kaiserstraße 110

79761 Waldshut-Tiengen

 

Telefon: 07751/ 86-0

E-Mail senden

Stefan Bergmann - Flaggenstandort: Stühlingen-Grimmelshofen

Schwalbe 100x300

Stefan Bergmann

1946 in Radeberg bei Dresden geboren

1960 Flucht nach Reutlingen

1962 von HAP Grieshaber ermutigt Maler zu werden

1964-69 Kunstakademie Karlsruhe (Meisterschüler von Horst Antes)

1967 auf dem Landweg nach Indien

1968 in einem Zen-Kloster in Japan

1970-77 lebt in London (DAAD Stipendium am Royal College of Art) und in Suffolk (wird von der Londoner Galerie Gimpel Fils weltweit vertreten)

seit 1978 lebt und malt zurückgezogen in Murg-Oberhof

1988 Heirat mit Franziska Degen

1990 Geburt von Sohn Max

2004 EnBW Förderpreis

2008 Preis der Bräunlich-Bieser-Stiftung

 

 

Werner Blattmann alias Kolibri - Flaggenstandort: Lottstetten

Bunt 100x300

Kolibri

1951 in Altenburg (Baden-Württemberg) geboren

1975-79 Studium an der Merz-Akademie in Stuttgart: Grafik-Design bei Prof. Merz, Freie Grafik bei S. Hoffmann

1979 Zeichner und Grafiker bei der "taz", Berlin

Seit 1985 freischaffend, für Stiftung Naturschutz, Berlin, diverse Verlage und Zeitschriften

1996 Rückkehr nach Altenburg, zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, illustrierte viele Zeitschriften und Bücher, darunter vier Einzeltitel. Mehrere Preise.

2006 wird ihm der EnBw-Förderpreis in Bernau verliehen.

 

 

 

 

 

 

 

Sylvia Döbele - Flaggenstandort: Todtmoos

Wanderer 100x300

Sylvia Döbele
Geboren 1955 in Waldshut.Nebenberuflich als Künstlerin und Illustratorin in Waldshut-Tiengen tätig.Hauptberuf: Lehrerin für Geschichte, Gemeinschaftskunde und Pädagogik an beruflichen Schulen und technischem Gymnasium Waldshut.

künstlerische Ausbildung und Tätigkeit:
1973-1975 Kunstpädagogik und Kunstgeschichte am BK- Sozialpädagogik Hegne,
1986-1989 Grafik, Malerei und Illustration Anderson Akademie, Hamburg
1990 Abendkurse Schule für Gestaltung Zürich „Figuration"
1987 -1991 Dozentin für Aquarellmalerei und weitere Techniken an der Volkshochschule Tiengen

Ausstellungen und Publikationen :
• Mehrere Buchillustrationen von Gedichtbänden und Kurzgeschichten
• Karikaturenveröffentlichungen
• Teilnahme in Kunstkalendern der Sparkasse
Plakatausstellung gegen Rassismus Kassel 1996
2 x Einladung Jahresausstellung KZ -Majdanek
Nordschweizer Regio - Deusser Museum Zurzach
Diverse Gruppen- und Einzelausstellungen in:
Deutschland , Schweiz , Frankreich

 


Thematik der Flagge:
Der Flaggenstandort in der Gemeinde Todtmoos reizte dazu, geschichtliche Hintergründe zu erkunden. Von großer Bedeutung in dieser Region war in früheren Jahrhunderten das Glasbläserhandwerk. Durch die Händler „Glasträger" kamen immer wieder neue Impulse in die Region und Waren an die Umschlagplätze zu den Handelszentren.
Heute erinnert daran unter anderem der Glasträgerweg, der die Landkreisgrenzen
überschreitet und an Todtmoos vorbei bis zur südlichen Landkreisgrenze nach Laufenburg führt. In der Flagge ist dieser Weg als rote Linie festgehalten. Sowie die südwestliche Kreisgrenze in schwarzer Linie.
Die Farben rot-schwarz als Dominanten greifen die typischen Farben der Schwarzwälder auf, die diese nicht nur in ihrer traditionellen Kleidung nach außen tragen. Der Willkommensgruß „chum inne" und der Abschiedsgruß „B'hüet di" greifen die alemannische Sprache auf und symbolisieren die Offenheit des Landkreises für Fremde, gleichzeitig aber auch die Verbundenheit der Bewohner mit ihrer Tradition und Sprache.

Dora Freiermuth - Flaggenstandort: Laufenburg

GelbWeiss gestreift 100x300

Dora Freiermuth

Geboren 1960 in Zeiningen.
Ausbildung zur Italienischlehrerin
Ausbildung und Arbeit als Töpferin
Lebt seit 1986 mit ihrer Familie in Kaisten
1997 Beginn der künstlerischen Tätigkeit
Bilder und Objekte
Seit 2007 Atelier und Ausstellungsraum in der Laufenburger Altstadt.
Autodidaktin
Seit 1998 Ausstellungen in der Schweiz und in Deutschland

Themen und Materialien,die immer wieder in ihren Arbeiten auftauchen:

Wegwerfprodukte ( Eierschalen,Haushaltspapier,Pizzaschachteln..)
Handschrift
Draht
Klebstreifen
Graphit
Papier
Ton

 

 

Gisela Frenzel - Flaggenstandort: Wutach

KircheFuss 100x300 03

Gisela Frenzel
1945 Geboren in Asbach/Schmalkalden, Thüringen. Aufgewachsen in Konstanz.
1963 Beendigung der Schulzeit in Princeton, New Jersey, USA
1963-65 Studium der Malerei und Bildhauerei am Moore College of Art, Philadelphia, USA
1965-68 Staatliche Werkkunstschule Schwäbisch Gmünd bei Professor Walter Lochmüller, Abschluss als gestaltende Goldschmiedin
1969 Anerkennung des Berufverbandes Bildender Künstler in Frankfurt/M. Tätig als Freischaffende Künstlerin in eigener Werkstatt in Kronberg/Ts., Bremen und Konstanz
1979 Umzug nach Waldshut-Tiengen
1980 Mitglied des Malkreises Tiengen
1988 Mitglied Gruppe „Schwungrad“ Ateliergemeinschaft Tiengen
Seit 1995 Eigenes Atelier Beteiligungen an Schmuckdesign Wettbewerben Gruppen- und Einzelausstellungen im In-und Ausland

Nach dem Erlernen der gegenständlichen Malerei mit verschiedenen Techniken, ebenfalls der Grafik und der dreidimensionalen Gestaltung ist mein Bestreben heute, dem Betrachter meiner Bilder mehr als den Menschen, die Landschaft oder den Gegenstand aufzuzeigen. Ich versuche mein Erlebtes, Empfundenes so zu gestalten, dass dem Betrachter meine Wahrnehmungen und Gefühle erkennbar werden. Mein Hauptthema der letzten Jahre ist der Flügelschlag, sowohl in der Malerei als auch in der Bildhauerei. Der Flügelschlag als Ausdruck der Leichtigkeit und Freiheit.

 

 

 

Willi Raiber - Flaggenstandort: Wehr

Pferd 100x300

Willi Raiber

Geboren in Wehr/Bd. 1944.
Malerlehre in Wehr /BD.

Gewerbeschule in Bad Säckingen, Badische Malerfachschule in Lahr.

Seit 1960 künstlerisch tätig. Zahlreiche Studienreisen ins europäische Ausland.
Freie Arbeiten in Öl, Aquarell und Tusche sowie Acryl in Spachteltechnik.
Gestaltung und Ausführung von Dekorationen, Kulissen und Kunst im öffentlichen Raum.

Einzel- und Gruppenausstellungen z.B. Altes Schloss und Sagenpfad in Wehr, Kunstforum Schluchsee, Goethe Institut in Dublin/Irland, Fest der Farben in Degerfelden und Skulpturenpfad sowie Ausstellungen in Frankreich, Belgien und der Schweiz.

 

 

 

 

 

 

Vera Rühle - Flaggenstandort: Grafenhausen-Staufen

Turm 100x300

Vera Rühle
1938 geboren in Hirschberg, Riesengebirge. Studium an der staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart. Staatsexamen für das künstlerische Lehramt. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Kiel mit Staatsexamen. Weiterbildung auf dem Gebiet der Druckgrafik bei verschiedenen Seminaren in Salzburg. 1968 - 2001 Lehrtätigkeit am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut. Mitglied der internationalen Künstlergruppe "Polygon" und beim BBK Südbaden.

Ausstellungen:
1976 Galerie zur Glocke Waldshut
1980 Familiendorf Tieringen
1985 Galerie "Kleiner Prinz" Baden-Baden
1987 Galerie "Am Kloster" St. Blasien
1992 Schloss Bonndorf: "über Grenzen"
1993 Hans-Thoma-Museum Bernau
1993 Schloss Bonndorf: "Transatlantik"
1995 Galerie zum Elephanten Zurzach, 
        "Transparenz und Transformation"
1996 Schloss Bonndorf: "Hommage an Dr. Inge Freytag"
1997 Galerie zum Roten Leuen in Klingnau,
        "Gestaltung - Umgestaltung"
2000 Schlosskeller Tiengen
2002 Galerie zum Roten Leuen / Klingnau,
        "Spuren und Zeichen"
2003 Schlosskeller Tiengen, "Drei Dimensionen"
2006 - 2007 Lotto-Cafe Hohentengen

Ausstellungsbeteiligungen:
1967 Kunsthalle Kiel
ab 1980 Im Turnus von zwei Jahren Beteiligung an Gruppenausstellungen im Schloss und der Villa Berberich in Bad Säckingen
1987 - 1991 Jährliche Beteiligung an Ausstellungen im Rathaus Rielasingen-Worblingen
1975 - 1989 Jährliche Gruppenausstellungen in der "Festung" Salzburg
1982 "Konrad-Adenauer-Haus" Bonn
1983 Gemeinschaftsausstellung in öffentlichen Gebäuden, Wien und Aachen
1984 "Schwarzes Kloster" Freiburg
1998 Gemeinde Allensbach
2003 Jubiläumsausstellung, "Galerie zum Elephanten" Zurzach
2008 Kunstpalais Badenweiler
1009 Galerie Kulturfabrik Schopfheim
2009 - 2010 Kulturtankstelle Boxenstop Döttingen (Schweiz)
2010 Illzach (Mühlhausen) Frankreich: Leçons de ténèbres

Ruth Rüttinger - Flaggenstandort: St. Blasien-Menzenschwand

Spazier Skistock 100x300

Ruth Rüttinger
Buchmattenstr. 15, D-79804 Dogern, Tel. 07751/3286 Atelier: Oberdorfstr. 4 79804 Dogern e-mail: Ruth.Ruettinger@t-online.de, Internet-Adresse: http://www.ruth-ruettinger.de

1947 in Hofheim geboren, in Konstanz aufgewachsen,
        Umzug nach Zürich, Stuttgart, Konstanz
seit 1972   wohnhaft in Dogern
Seit 1989   Malkreis Tiengen
Seit 1989   Gründungsmitglied Prisma
1992-2008 Ateliergemeinschaft Schwungrad, Tiengen
seit 2008   Ateliergemeinschaft mit Dr. Klaus Keitel,
                Dogern
1991-1993 Migros-Klubschule Zürich: René Eisenegger
                (Beuys-Schüler), Lilian Muheim, 
                Delegierte für Kunst
1993-2001 Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, 
                Zürich (frühere Kunstgewerbeschule)
1972-1996 Div. VHS Kurse
1996 Lehrerin Waldshut: Creativ Palette: Aquarellkurs
1998-1999 Lehrerin VHS Tiengen: Aquarellkurs
2006-2010 z hdk Zürcher Hochschule der Künste, 
                Zürich (frühere Kunstgewerbeschule)

Aktionen
1989 Tiengen: Marktplatz: Festival Spontane Kunst (Schrott)
1991 Tiengen: Marktplatz: Festival Recyclingkunst (Zeitungen)
1993 Tiengen: Bemalung der Fußgängerunterführung B 34
1994 Tiengen: Ateliergemeinschaft Schwungrad geöffnet
1997 CH-Couvet bei Neuenburg: Projektwoche “Arbeiten mit Papier” Grossplastiken aus Karton, Pappe mit Ruedi Fluri, HGZ, Zürich
1999 Tiengen: Benefizversteigerung für krebskranke Tiengenerin
1999/2000 Bonndorf: Schloss: Hans. Thoma zu Ehren (jurierter Wettbewerb)
2000 Waldshut: Bibel 2000
2002 F-Séguret: Arbeit in Langlet Internatiales Atelier de Séguret
2005 Tiengen: „Offen für Kunst“ Schwungrad
2007 Kadelburg Bergkirche: Kirchenglocke …und Frieden auf Erden! (Entwurf und Gestaltung)
2007 Dogern: Projekt mit Grundschule 4. Klasse: Bemalen von 29 Baumstümpfen am Bahndamm
2008 Tiengen: „Offen für Kunst 2“ Schwungrad
2010-2011 Landratsamt Waldshut: Projekt „Flagge zeigen – Tranche 2“ Gestaltung Flagge Äulemer Kreuz

Viele Ausstellungen im In- und Ausland

Maria Schäfer - Flaggenstandort: Albbruck

SchweizBruecke 100x300

Maria Schäfer

Maria Schäfer, geb.1960, aus Birkingen, malte und zeichnete schon als Kind sehr gerne. Ursprünglich Autodidakt schloss sie sich, nach längerer Berufs- und Familienpause, vor wenigen Jahren einer Malgruppe an um die Aquarellmalerei zu erlernen. Sie malt heute auch gerne mit Acrylfarben, Bleistift und Pastellkreiden. Besonderes Interesse gilt der Fertigung von Menschen- und Tierportraits. Mittlerweile hat sie schon mehrfach an Ausstellungen teilgenommen und viele Auftragsarbeiten ausgeführt.

www.maria-schaefer.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ursi Spitznagel - Flaggenstandort Hohentengen-Herdern

GrossesWappen 100x300

Ursi Spitznagel

1944 in Waldshut geboren, lebt und arbeitet seit 1984 als freischaffende Künstlerin in Tiengen.

Zahlreiche Ausstellungen mit Aquarellen., Mischtechniken, Collagen und Holzskupturen im In- und Ausland zeugen von ihrem aktuellen Kunstschaffen.

In den Werken von "URSI S" spiegelt sich das Leben, die Träume, Gedanken, Phantasien, Provokationen und Gliederungen in architektonischer Manier. Die plastischen Oberflächenstrkturen ihrer Collagen und Reliefs führen zu anspruchsvollen, reifen räumlichen Arbeiten an Skulpturen, die Staffelungen, Kontraste, Ästhetik und Bewegungen signalisieren

 

 

 

 

 

 

 

 

Gabriele Topka -Flaggenstandort: Dogern

Mond Kette 100x300

Gabriela Topka.

Gabriele Topka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern in Dogern. Von Kindheit an widmete sie sich ihrem Hobby der Malerei. Durch Belegen von Kursen in Aquarellmalerei, Zeichnen und dem Fernstudium zur Werbegrafikerin konnte sie sich immer weiter entwickeln und ihr Wissen erweitern. Ihre Bilder wurden bereits mehrfach ausgestellt. 
Mai 2004 in Dogern “Im Greifen“.
August 2008 in Dogern “Gemeindehalle“; Tour de Ländle“
März 2010 in Dogern “Gemeindehalle“; FARB-TON
Seit fünf Jahren bietet Gabriele Topka Acrylmalkurse und Zeichnenkurse für Kinder- und Erwachsene im „Kulturama“ an. Mit den Kursteilnehmern hat sie eine Ausstellung organisiert.
November 2008 in Dogern “Gemeindehalle“.

 

 

 

 

 

 

 

Gillian White - Flaggenstandort: Klettgau-Erzingen

WirbelBlau 100x300

Gillian White

1939 Geboren in Orpington, Kent, am 20. Juni
1949-1955 Elmhurst School of Ballet, Camberley, Surrey
1956-1960 St Martin`s School of Art, London (unter anderem bei Anthony Caro und Elizabeth Frink)
1959 Central School of Arts und Crafts, London (bei William Turnbull)
1960 Sommerakademie bei Oskar Koroschka in Salzburg
1960-1963 Ecole Nationale des Beaux-Arts, Paris (bei Ossip Zadkine und René Collamarini)
1962-1963 Mitarbeit an Großplastiken im Atelier François Stahly, Paris, Bekanntschaft mit dem Bildhauer Albert Siegenthaler
1962 Heirat im Albert Siegenthaler in Paris
1963 Übersiedlung nach London
1964 Geburt des Sohnes Guy
1966 Geburt der Tochter Johanna, Übersiedlung in die Schweiz, gemeinsames Atelier in Stilli
seit 1972 in Leibstadt
1982-1983 Assistenz mit Albert Siegenthaler am Oberseminar, Zürich
1984 Tod von Albert Siegenthaler
1993 Aufenthalt im Atelier des Aargauer Kuratoriums in Prag
1999-2000 Werkseminar der Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr in London
2009 Retrospektive im Kunstmuseum Olten


zum Seitenanfang zum Seitenanfang