Öffnungszeiten während der Ausstellungen

MO: geschlossen
DI: geschlossen
MI - SO: 10:00 - 12:00 und
  14.00 - 17.00 Uhr

Amtsleitung

DSC 0046 n1 07

Dr. Jürgen Glocker

Telefon:07751/ 86-7400

E-Mail senden

Sekretariat

Bärbel Götz

Telefon: 07751/ 86-7401

E-Mail senden

Mariane Boudard

Telefon: 07751/ 86-7402

E-Mail senden

Fax: 07751/ 86-7499

Robert Schneider

Biografie / Ausstellungen
Geboren am 29.7.1944 in Buchheim bei Freiburg im Breisgau. Seit den 1970er Jahren arbeitete Robert Schneider als freier Maler in Freiburg, Frankfurt und Düsseldorf. Seit 1980 lebt und malt er in Hamburg.

Einzelausstellungen (Auswahl)
1980 Kunsthaus Lübeck
1982 Galerie Rose, Hamburg
1982 Galerie Gering, Frankfurt a.M.
1985 Galerie Apex, Göttingen
1990 Studio Galerie, Hamburg (Katalog)
1997 Schlesisches Museum, Katowice/Polen / Slask-Zyklus (Katalog)
1997 Kunsthalle Wilhelmshaven / Bitterfeld-Zyklus (Katalog)
1997 Galerie am Ratswall, Bitterfeld
1998 Kunstdienst/Evangelische Akademie, Hamburg / Auschwitz-Zyklus (Katalog)
2004 Fabrikmuseum Nordwolle/Turbinenhaus, Delmenhorst
2005 Schlesisches Museum Katowice/Polen, / Auschwitz-Zyklus
2006 Katholische Akademie, Freiburg / Bitterfeld-Zyklus
2007 Westfälisches Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen Slask-Zyklus
2008 Felix-Nussbaum-Haus, Osnabrück / Auschwitz-Zyklus
2008 Elahe Art Gallery, Teheran/Iran
2009 Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Osnabrück / Verdun-Zyklus
2010 Galerie Pütz, Freiburg

Gruppenausstellungen (Auswahl)
1970 - 71 Künstlerbund Baden-Württemberg
1984 Wettbewerb ”Deutsche Landschaft - heute” ART-Magazin Berlin - Hannover - Emden
1984 Deutscher Künstlerbund - Frankfurt a.M.
1985 Galerie Yamie Szoke ”Six German Realists”, New York 1982 - 85 Kunstmarkt Köln / ART Basel
1989 200 Jahre Französische Revolution, Kunsthalle Berlin
1992 Perspektiven der Arbeit, Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim Museum der Arbeit, Norrköping/Schweden
1993 Erste-Realismus-Triennale des Künstlersonderbundes, Martin-Gropius-Bau, Berlin
1996 ”Die Kraft der Bilder” - Ausstellung des Künstlersonderbundes, Martin-Gropius-Bau, Berlin
2001 1. Biennale von Taschkent/Usbekistan
2002 Die zweite Schöpfung – Bilder der industriellen Welt – Ausstellung des Deutschen Historischen Museums im Martin-Gropius-Bau, Berlin
2004 Der Weltkrieg 1914-18. Ereignis und Erinnerung – Ausstellung im Deutschen Historischen Museum, Berlin
2006 drüben. Deutsche Blickwechsel. Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn/Leipzig
2008 Der Erste Weltkrieg und die Kunst. Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg
2009 Bilderschlachten. 2000 Jahre Nachrichten aus dem Krieg. Technik-Medien-Kunst Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück
2010 Positionen: Gegenständliche Kunst heute. Schloss Bonndorf, Städtische Galerie Fähre, Altes Kloster Bad Saulgau
2010 Feuerländer-Regions of Vulcan. LVR-Industriemuseum Oberhausen Ruhr.2010 Kulturhauptstadt Europas
2010 Ostwind. 20 Jahre Galerie am Ratswall, Bitterfeld


zum Seitenanfang zum Seitenanfang