Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Nach § 11 der Verordnung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg über die Schifffahrt auf dem Rhein zwischen Neuhausen und Rheinfelden muss jedes Wasserfahrzeug mit einem von der zuständigen Behörde zugeteilten Kennzeichen versehen sein, das auf beiden Seiten des Fahrzeugs gut sichtbar anzubringen ist.

    Ausgenommen von der Kennzeichenpflicht sind:

       

    • Wasserfahrzeuge ohne Maschinenantrieb, deren Länge weniger als 2,50 m beträgt,
    •  

    • Segelsurfbretter, Paddelboote, Kajaks, Rennruderboote und ähnliche Wasserfahrzeuge ohne Maschinenantrieb.
    •  

    Eine Änderung des Eigentümers oder sonst Verfügungsberechtigten oder seiner Anschrift ist der Behörde, die das Kennzeichen zugeteilt hat, unverzüglich mitzuteilen.

    Neben der Kennzeichnungspflicht besteht aber auch noch die Zulassungspflicht für bestimmte Wasserfahrzeuge. Danach dürfen Wasserfahrzeuge, die mit Maschinenantrieb ausgerüstet sind, nur in Betrieb genommen werden, wenn sie durch die zuständige Behörde zugelassen sind.

    Die Zulassung erfolgt, wenn das Fahrzeug nach dem Ergebnis einer Untersuchung durch das Schifffahrtsamt Konstanz den Vorschriften entspricht. Einzelheiten der Untersuchung werden durch die zuständige Behörde festgelegt.

    Einen Antrag auf Zuteilung eines Kennzeichens für Boote finden Sie hier.