Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Erklärung zum Kraftfahrzeugsteuer-Einzug (SEPA-Verfahren)

    Die Einführung des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area, kurz: SEPA) zum 1. Februar 2014 erfordert die Umstellung des seit 1. Juli 2007 praktizierten Lastschrifteinzugsverfahren für die Kraftfahrzeugsteuer auf das SEPA-Lastschriftverfahren. Aus diesem Grund muss ein Fahrzeughalter bereits bei der Zulassung seines Fahrzeuges ein SEPA-Lastschriftmandat als rechtliche Legitimation für den Einzug von SEPA-Lastschriften vorlegen. Die bisherige Einzugsermächtigung lediglich mit Angabe der Bankverbindung (Konto-Nr. und Bankleitzahl) ist dann nicht mehr ausreichend.

    Das SEPA-Lastschriftmandat finden Sie hier.

    Hinweis: wird nach dem 1. Februar 2014 kein SEPA-Kombimandat vorgelegt, muss die Zulassung leider verweigert werden.

    Weitere Informationen zum Thema :"Kraftfahrzeugsteuer" finden Sie hier